Slideshow Bild 1
Slideshow Bild 2
Slideshow Bild 3
Slideshow Bild 4
Slideshow Bild 5

Abwasser und Abscheider

Nicht alles was fließt, darf ins Abwasser!

Mangelnde Einleiter – Überwachung führt schnell zu Missständen bei Einleitungen und zu erheblichen Defiziten bei der erforderlichen Abwasservorbehandlung in Fett- und Ölabscheidern.

Durch zu viele, gerade biologische Produktionsrückstände, auch aus Fettabscheidern, entsteht unnötige Starkverschmutzung. Es kommt u. a. zu Stoßbelastungen, pH-Absenkung und Korrosion durch Gärungsvorgänge, bis hin zur Störung der Kläranlagenbiologie und erhöhten Abwasser-Kosten durch vereinzelte Verursacher.  Ebenso tragen wassergefährdende Zusatzstoffe und unerlaubte Einleitungen zur Gefährdung der Abwasseranlagen bei.

Das Thema Fettabscheider verlangt besonderes Fingerspitzengefühl. Gerade hier profitieren Kommunen und Betreiber von der Erfahrung und Neutralität des externen Experten.
Für den individuellen Bedarf am Fettabscheider und bedarfsgerechte Entsorgung wendet ibac eigene, nachvollziehbare Kriterien an. Die Fettabscheider-Betreiber werden beraten und vertraut gemacht mit ihren Anlagen, mit Pflichten und Auflagen. Besonders wichtig ist  z. B. auch die ausreichende Vermeidung von Speiseresten und Emulsionsbildung im Abwasser. Die Mehrzahl der Betriebe muss erfahrungsgemäß immer wieder kontrolliert werden.

Auch Leichtstoffabscheider, also Öl- und Koaleszenzabscheider können zahlreiche Defizite aufweisen und brauchen individuelle Überwachung. Die häufigsten Mängel sind fehlende Eigenkontrolle, Wartung und Generalinspektion, ganz zu schweigen von tauglichen Abscheiderunterlagen.
Insbesondere ältere Ölabscheider sind quasi unbetreut bis auf gelegentliche Entsorgung. Nicht wenige sind völlig unzureichend für heutige Betriebe, bzw. hydraulisch überfrachtet. Es gilt aber auch bei leistungsfähigen Koaleszenzabscheidern, die völlig DIN-konform betrieben werden, stabile Emulsionsbildung durch Tenside, Hochdruck und Heißdampf sowie die Einleitung unnötiger Stoffe zu vermeiden.

ibac geht mit der Zeit und vertritt die Anforderungen der Abwasserverordnung, strebt einen möglichst sparsamen Wassereinsatz an, steht für Wiederaufbereitung und bevorzugt die abwasserfreie Produktion wie bei der „abwasserfreien Werkstatt“.

Bild Wasserabfluss
Bild Gullideckel

Lassen Sie das jemanden machen, der sich auskennt